Buntes Streetsoccer Turnier in Fleestedt

Die Initiative Fussball.help hatte zum Streetsoccer Turnier nach Fleestedt geladen und hunderte Seevetaler und Geflüchtete sind am 11. Oktober zusammen gekommen. Bereits in der Früh bauten die fleissigen ehrenamtlichen Helfer der Initiative ein mobiles Spielfeld am Fleester Hoff auf. Die Beschreibung Streetsoccer lässt bereits vermuten: es wird auf der Strasse gespielt. 11 Mannschaften aus Seevetal und Hamburg, bestehend aus ca 80 Männern und 1 Frau trafen sich, um 6 Stunden lang bei sonnigem Wetter freundschaftlich zu kicken. Es gab trotz des Belags keine nennenswerten Verletzungen, was als klares Zeichen für Fair Play zu sehen ist. Auf der Webseite „fussball.help“ sind alle Ergebnisse und Spielberichte abrufbar. 
Das Turnier war nicht nur für alle Geflüchteten eine tolle Gelegenheit, sich zu begegnen. Auch die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer aller Flüchtlingsinitiativen aus ganz Seevetal konnten sich austauschen und kennenlernen. Unser Informationsstand war ein toller Hingucker und fand bei den Besuchern großen Anklang und Interesse.                                                                                                                Das Event hat auch einige Politiker angesprochen und so trafen die Bürgermeisterin der Gemeinde Seevetal Martina Oertzen, der Ortsbürgermeister von Fleestedt Adolf Wendt und auch die Ortsbürgermeisterin von Maschen und Hoersten Angelika Tumuschat-Bruhn zusammen. Auch sie hatten sichtlich viel Spass bei der Veranstaltung und nutzten die Gelegenheit, sich ausführlich mit vielen Geflüchteten zu unterhalten.
Den Gedanken, der Veranstaltung Farbe zu verleihen, hat die Firma Air Liquide mit Sitz in Stelle besonders tatkräftig unterstützt und für das Event 500 bunte Luftballons und Luftballongas gespendet. Besonders die jüngsten Besucher hatten mit den Ballons ihre Freude.
Die Altersspanne aller Ehrenamtlichen zeigt ganz klar – in Seevetal machen alle mit und: Seevetal ist bunt.

Jessica Wappler