Lebendiger Adventskalender am Reiherhorstweg

Erneut gab es für die Geflüchteten aus dem Reiherhorstweg eine tolle Gelegenheit zu zeigen, wie Integration funktionieren kann.
Nach der sehr gelungenen Teilnahme am Horster Adventsbasar, hatten die Geflüchteten im Zuge des „Lebendigen Adventskalenders“ die Chance, Maschener und Interessierte zu sich auf das Gelände am Reiherhorstweg einzuladen. Die Gastgeber-Rolle mussten sie nicht allein bewältigen, sondern die Schüler des Gymnasiums Meckelfeld haben im Rahmen eines Schulprojektes gemeinsam mit den Geflüchteten den Abend vorbereitet.
Im Vorwege wurde von den Schülern eine äußerst plakative Zahl 14 gestaltet, denn der ausgewählte Abend fiel auf Montag, den 14.12.2015. Am Tag vor der Veranstaltung haben die Schüler gemeinsam mit den Geflüchteten im Reiherhorst Kekse gebacken, die bei der Veranstaltung nicht nur den jüngsten Teilnehmern gut schmeckten.
Die Auffahrt zur Unterkunft wurde mit Teelichtern dekoriert, so dass die zahlreichen Gäste auf dem Weg zur Unterkunft bereits in weihnachtliche Stimmung gerieten. In rund zwei Stunden wurden knapp 30 Liter Punsch und mehrere Kilo Kekse verköstigt. Besonders schön war, dass an diesem Abend wirklich alle Altersklassen vertreten waren. Die Dauer der Veranstaltung ist ein klares Indiz für einen gelungenen Abend. Für einige Maschener bot sich eine tolle Gelegenheit dar, die Unterkunft am Reiherhorst und ihre Bewohner zu besuchen. Viele der Gäste waren am besagten Abend zum ersten Mal auf dem Gelände und konnten sich mit den Geflüchteten austauschen. Es zeigt sich immer wieder, dass das Miteinander unter den Maschenern und Geflüchteten als richtiger Weg zur Integration gegangen werden muss.

Jessica Wappler